REMON - Hintergrund

Die schnell fortschreitende Urbanisierung und das starke Flächenwachstum urbaner Regionen stellen große Herausforderungen an die Stadt- und Verkehrsforschung dar. Hanoi leidet wie viele andere Städte in Schwellenländern auf Grund der rapiden Urbanisierung und der starken Motorisierung seit den frühen 1990er Jahren unter ernsthaften Verkehrsproblemen. Die schnelle Urbanisierung Hanois und das starke Flächenwachstum der Metropolregion schaffen eine Reihe von Problemen in den Bereichen Stadtentwicklung, Stadtplanung und -steuerung: Luftverschmutzung, Lärm und andere Umweltbelastungen, Behandlung von festen und flüssigen Abfällen, Überflutungen und nicht zuletzt Verkehrsstaus.

Die Grundidee des REMON-Projekts ist es, Verkehrsströme in Echtzeit aufzuzeichnen. Zwei Methoden sollen hierfür zur Anwendung kommen: Floating Car Data (FCD) und Floating Phone Data (FPD). Die Rohdaten werden in Informationen für eine Reihe von Anwendungen umgesetzt: Beginnend mit Informationen für Verkehrsteilnehmer zur aktuellen Verkehrssituation auf allen Straßen, über die Kontrolle und Steuerung von Verkehr bis hin zu langfristigen Planungsansätzen und Maßnahmen zur Lösung von Verkehrsproblemen.

FCD und FPD basieren auf Geoinformationstechnologien. Fahrzeuge (Pkw, Bus, Taxis, Zweiräder) werden mit Geräten (Onboard Units) ausgestattet, um GPS-Daten in regelmäßigen Zeitabständen an eine Datenzentrale zu schicken. Letztlich stellt ein FCD- und FPD-System einen dynamischen Sensor dar beziehungsweise ein „verteiltes Netz an Sensoren“ (MESSELODI et al. 2009) für Verkehrsströme, Fahrzeugemissionen und transportabhängige Größen wie den Zugang zum Transportsystem oder Mobilitätmuster.

Das REMON-Projekt strebt es an, ein FCD- und FPD-System zu entwickeln, das ein effektives Werkzeug zur Beobachtung und Beurteilung der Effizienz von Maßnahmen im Bereich der Verkehrs- und Stadtplanung ist. In diesem Zusammenhang soll dieses Werkzeug auch bei der Beurteilung von Maßnahmen zur Reduktion von verkehrsbedingten Emissionen und Energieverbrauch dienen. Folglich ist das FCD- und FPD-System nicht nur ein Informationswerkzeug bzw. ein dynamischer Sensor für Verkehrsströme, sondern auch ein Beobachtungswerkzeug für die Verkehrs- und Stadtplanung.